Sport-und Freizeittag für aus der Ukraine geflüchtete Menschen

Peace 4 YoukraineAm Sonntag, den 3. April 2022 organisierten viele ehrenamtliche Helfer in und um die Klützer Sporthalle einen Sport-und Freizeittag für die ukrainischen Flüchtlinge.
Viele Schüler unserer Schule waren mit ihren Vereinen und über die Klützer Feuerwehr daran beteiligt, dafür möchte ich allen danken.
So konnten die Kinder, die vor dem Krieg geflohen sind, für kurze Zeit ihre schwierige Situation vergessen.
Unsere Schule beteiligte sich mit einer Bastel- und Malstation an diesem besonderen Event. Ein großes Dankeschön geht an Nele aus der 8b, Frau Müller, Frau Szibor, Frau Pätow, Herrn Zill und Herrn Müller sowie an Frau Garbe vom Schulförderverein.
Die Kinder, die sich im Kunstraum einfanden, waren begeistert dabei und bemalten eifrig Osteranhänger. Deutlich war die Dankbarkeit der Eltern und Kinder zu spüren, die einen Sonntagnachmittag mit völlig alltäglichen Dingen wie Sport und Basteln, Kuchen und Eis verbringen konnten.

J. Malek
Schulleiterin

Unterstützung für die UkrainePeace 4 Youkraine

Liebe Schüler, liebe Eltern, liebe Kollegen,
viele haben auf den Hilferuf der DRK Wasserwacht Grevesmühlen reagiert und benötigte Dinge für ukrainische Flüchtlinge gespendet.
Im Laufe der Woche füllten sich Spendenkisten in der Schule mit Windeln, Babynahrung, Medikamenten und anderen notwendigen Dingen. Am Sonnabend wurden die Spenden dann in eine Flüchtlingsunterkunft des polnischen Rettungsdienstes nach Szczecin transportiert.

Ein großes Dankeschön an alle, die die ukrainischen Flüchtlinge unterstützen und sich damit gegen den russischen Krieg Putins positionieren.

Einige Klassen haben ihrem Wunsch nach Frieden für die Ukraine mit vielen gelben, blauen und bunten Friedenstauben Ausdruck verliehen, andere haben ihre Gedanken zum Krieg auf einer Plakatwand im Foyer der Schule veröffentlicht.
In der nächsten Woche läuft die Spendensammlung für die ukrainischen Flüchtlinge im Ferienhof in Klütz weiter. Hier werden keine Sachspenden, sondern Geldspenden benötigt, u. a. damit die Familien zu ihren Angehörigen weiter Telefonkontakt halten können.

„Die Hoffnung auf Frieden hört niemals auf.“
(Dalai Lama)

J. Malek
Schulleiterin

Lockerung der Corona-Maßnahmen an den Schulen ab 7. März 2022Daumen hoch!

Als Erstes fällt am Montag die Maskenpflicht im Unterricht und im Freien. Im Schulgebäude muss weiterhin eine Maske getragen werden.
Die Schüler brauchen sich auch nicht mehr in definierten Gruppen aufhalten. Nun können sich alle Schüler in den Pausen auf den drei Schulhöfen wieder frei bewegen.
Natürlich darf der Hof hinter dem Anbau nur von den 5. und 6. Klassen genutzt werden.

Die Testung erfolgt weiterhin dreimal wöchentlich, montags, mittwochs und freitags.
Klassen, in denen Schüler positiv getestet werden, müssen auch im Unterricht Maske tragen und werden täglich getestet.
 

J. Malek
Schulleiterin

Liebe Schüler, liebe Eltern,
wir wünschen allen Schülern erholsame Winterferien.
Wegen Arbeiten an der Heizungsanlage ist das Sekretariat in der ersten Ferienwoche nicht besetzt.
Zum Schulstart am 21. Februar 2022 muss jeder Schüler seine Erklärung zum Reiseverhalten ausgefüllt und unterschrieben mitbringen, um am Unterricht teilnehmen zu können. Ein Vordruck wurde den Schülern mit dem Zeugnis übergeben.
Wer sich Zuhause testet, muss am ersten Schultag einen Testnachweis mitbringen.
Wie bisher auch hat Präsenzunterricht Priorität. Entsprechend des Phasenmodels wird davon abgewichen, wenn mit den einsetzbaren Lehrern der Unterricht nicht abgesichert werden kann.

Wir hoffen, alle Schüler zum 2. Schulhalbjahr gesund begrüßen zu können und wünschen allen kranken Schülern gute Besserung.

J. Malek
Schulleiterin

Jette Pardun ist die Regionalmeisterin der Mathematikolympiade

Eine Region, viele Schulen und noch viel mehr Schüler… Und Jette Pardun aus der 5a war mit Abstand die Beste!
Jette Pardun ist die Regionalmeisterin der MathematikolympiadeSie erreichte 37 von 40 Punkten bei diesen schwierigen Knobelaufgaben, an denen viele Erwachsene scheitern würden. Insgesamt nahmen an unserer Schule neun Schülerinnen und Schüler an dieser Regionalrunde teil. Sie hatten sich bereits im August in der sogenannten Schulrunde dafür qualifiziert.

Coronabedingt fand die Regionalrunde wieder an unserer Schule statt und nicht, wie sonst üblich, im Gymnasium in Grevesmühlen.
August Grötsch (5a) erzielte dabei einen tollen fünften Platz.

Jette dürfte sich mit ihrem Ergebnis auch für die Landesrunde qualifiziert haben, die normalerweise (ohne Corona) immer in Schwerin stattfindet.

Herzlichen Glückwunsch!

 

S. Hoff
Mathematiklehrer